SAGA

  • SAGA
    ist eine "Mass Skirmish" von Gripping Beast und Studio Tomahawk,
    welches im Oktober 2011 bereits das Licht der Welt erblickte, und auch
    gleich
    einschlug wie eine Bombe.

    SAGA - ein kurzer Überblick



    Viele
    werden
    es bereits kennen, aber für alle die noch nichts über diese Regeln
    gehört oder gelesen haben, gibt es einen unter "SAGA Regeln"
    einen kurz gehaltenen Überblick. Wer es schon kennt, kann bequem zum Punkt "Die Übersetzung" springen, und dort weiter lesen.

    SAGA - die Regeln



    SAGA
    ist eine "Mass Skirmish" von Gripping Beast und Studio Tomahawk,
    welches im Oktober 2011 bereits das Licht der Welt erblickte, und auch
    gleich
    einschlug wie eine Bombe. Gründe dafür gibt es einige, unter anderem
    wahrscheinlich das Setting in den "Dark Ages", Wikinger sind
    halt cool , zum anderen das Battleboard auf das ich später noch näher eingehen werde.
    Ganz
    Skirmish Spielen üblich, wird nicht mit einer riesigen Armee gespielt,
    sondern mit einer recht kleinen Gruppe von Kriegern, die von einem
    Kriegsherren angeführt werden.

    Anzahl der Figuren



    Die
    Größe der Truppe variiert zwischen 25 und 73 Figuren, je nachdem auf
    was man mehr wert legt, schlagkräftige aber teure Elitekämpfer, oder
    einfache
    Bauern. Üblicherweise spielt man SAGA mit einer Armeegröße von 4
    Punkten, da die Armeeboxen von Gripping Beast genau diese 4 Punkte
    mitbringen.
    Es hat sich bei uns aber in Spielen herausgestellt, dass man besser mit
    6 Punkten spielt, da einige Armeen, wie zum Beispiel die
    Anglodänen, mit ihren Fähigkeiten arg im Vorteil sind.

    Wer gegen wen



    In
    den SAGA Grundregeln werden 4 Fraktionen abgedeckt: Waliser,
    Wikinger,Normannen und Anglodänen. Jede Fraktion verfügt über eigene
    Sonderregeln
    und Armeelisten, Anglodänen ziehen nur mit ihrer geliebten Dänenaxt ins
    Feld, Wikinger heben eine Einheit leicht bekleidete
    Berserker aus, die 4 Attacken statt 2 wie andere Veteranen.
    In
    den weiteren erschienenen Armeebüchern wurden folgende Fraktionen
    aufgeführt: Anglo-Sachsen, Bretonen, Jomswikinger & Schotten (alle
    "Northern
    Fury"), Franken, Iren, Norse Gael & Strathclyde Waliser (alle "The
    Raven's Shadow"), Pagan Rus, Rus Princes & Byzantiner
    (alle "Varjazi & Basileus").

    Wie man seine Warband aufbaut


    In
    Saga gibt es 3 unterschiedliche Arten von Einheiten: Veteranen, Krieger
    und Bauern. Jede dieser Einheiten eine Wertigkeit von 1 Punkt,
    unabhängig
    davon ob es sich hierbei um eine Einheit Bauern oder ob es mächtige
    Veteranen sind. Einzige Ausnahme hiervon bilden die "Helden des
    Wikingerzeitalters",
    da diese teurer sind. Mittelpunkt einer Warband ist immer der
    Kriegsherr, oder der Held der Wikingerzeit. Diese 4
    Einheitentypen,
    wenn man den Warlord mit dazu rechnet, unterscheiden sich durch ihre
    Rüstung, ihre Kampfkraft und ihre Ausdauer, die Anzahl
    der Elemente
    in einer Einheit (Veteranen bestehen aus 4 Elementen, Krieger aus 8 und
    Bauern aus 12), und die Anzahl der generierten Saga
    Würfel.

    Wie ein SAGA Spiel abläuft



    SAGA unterscheidet 2 Phasen: Die Befehlsphase und die Aktivierungsphase.

    Die Befehlsphase:
    In
    der Befehlsphase werden zu Beginn die Saga Würfel geworfen,
    entsprechend für jede Einheit, (Bauern zählen nicht, Kriegsherren
    generieren
    2, manche Helden können gar 3 Würfel generieren), jedoch maximal 6. Die
    Würfel werden dann entsprechend ihrer Symbole, auf die
    fünfzehn
    Boxen des Battle Boards verteilt. Die 5 SAGA Boxen in der linken Spalte,
    auch grafisch besonders hervorgehoben, sind die
    Befehlsboxen.
    Hiermit werden die verschiedenen Einheiten aktiviert, und ihnen Befehle
    wie Bewegung, Nahkampf oder Beschuss gegeben. Jede dieser
    Boxen kann
    pro Runde mehrmals verwendet werden. Anders sieht es bei den zehn
    anderen Boxen aus. Diese sind pro Runde nur je einmal anwendbar und
    bringen
    Sonderfertigkeiten mit wie zum Beispiel "In der Falle" der Anglodänen.
    Mit dieser Fähigkeit erhalten 3 verschiedene gegnerische
    Einheiten einen Ermüdungsmarker.
    Am
    Anfang einer Runde wir überprüft wie viele Würfel generiert werden,
    hatte man Anfangs zum Beispiel genügend Einheiten um 6 Würfel zu
    generieren, im Verlauf des Spiels aber eine Einheit Krieger verloren,
    verringert sich der Würfelbestand der gewürfelt werden kann auf 5.

    Die Aktivierungsphase:

    Auf
    die Befehlsphase folgt die Aktivierungsphase, in der man wie der Name
    schon sagt, seine Einheiten aktiviert. Folgende Aktionen stehen zur
    Verfügung:

    Einheit(en) bewegen / Nahkampf

    Beschuss

    Rast

    Bewegung:
    Bewegung
    ist in SAGA sehr simple gehalten. Alle Fußeinheiten bewegen sich 6",
    alle Berittenen 12". Weiterhin dürfen sich Elemente einer
    Einheit
    nicht weiter als 2" voneinander entfernen. Eine Einheit kann mehr als
    einmal pro Runde bewegt werden, sofern auf dem Battleboard die
    entsprechenden
    Würfel für die erneute Aktivierung der Einheit befinden. Allerdings
    erhält die Einheit hierfür einen Ermüdungsmarker.

    Bewegung durch Gelände:
    Auch
    dies ist relativ einfach gehalten: Es gibt nur 3 Arten von Gelände:
    Offenes, Schwieriges und Unpassierbares Gelände. Im offenen Gelände hat
    die Einheit ihre volle Bewegung, im schwierigen wird sie auf 4" reduziert, und unpassierbares kann nicht durchquert werden

    Fernkampf



    Bei
    allen Fraktionen, mit Ausnahme der Jomsviking (auf die aber erst in
    einem späteren Armeebuch eingegangen wird) haben Einheiten mit der
    Fähigkeit
    zu Schießen. Dies sind generell alle Bauern, die mit Schleudern und
    Bögen dem Feind zu Leibe rücken. Ausnahmen bilden die
    Normannen, die
    eine nicht berittene Einheit Krieger mit Armbrüsten ausrüsten können,
    und die Waliser die dem Gegner mit Wurfspeeren das
    Leben schwer machen.
    Fernkampf
    funktioniert immer nur von einer kompletten Einheit auf eine andere
    komplette Einheit. Es ist also nicht möglich den Beschuss auf mehrere
    Einheiten zu verteilen. Schießen können auch nur die Elemente einer
    Einheit die eine direkte Sichtlinie zum Gegner haben. So kann es
    vorkommen, dass von einer Einheit bestehend
    aus 12 Bauern, nur 6
    Elemente schießen können. Um zu treffen, würfelt der Angreifer seine
    Angriffswürfel, und für jedes Ergebnis, das höher oder gleich dem Wert
    der Rüstung des Verteidigers liegt, erhält dieser einen Treffer. Nun ist
    es an dem Verteidiger für jeden dieser Treffer einen
    Verteidigungswürfel zu werfen. Jede 4 oder höher negiert bei Beschuss
    den Treffer. Jeder nicht negierte Treffer ist tödlich, und der
    Verteidiger muss dafür eine Figur entfernen.

    Nahkampf


    Der Nahkampf läuft ähnlich dem Fernkampf ab, man muss nur nah am Gegner sein
    Der Nahmakpf erfolgt "immer" Einheit gegen Einheit, also zum Beispiel
    eine Einheit Veteranen gegen eine Einheit Krieger. Es kann nie einen
    Kampf zwischen zwei Einheiten Spiele A gegen 1 Einheit Spieler B geben.
    Einzige Ausnahme: Der Kriegsherr nimmt eine Einheit als kostenlose
    Aktion mit in den Kampf. Nur unter diesem Umstand kann es zu mehr als 1
    zu 1 Kämpfen kommen.
    Treffen nun zwei Einheiten Veteranen
    aufeinander, generieren alle Kämpfer die in Reichweite sind, pro Element
    2 Würfel. Gehen wir in diesem Beispiel davon aus das alle nah genug
    beieinander sind, haben beide 8 Angriffswürfel. Auch hier ist wieder
    jeder Wurf über dem Rüstungswert des Gegners ein Treffer, der mit einer 5
    beim Rettungswurf negiert werden kann.

    Die Deutsche Übersetzung


    Ich
    kann an dieser Stelle nur sagen: STRONGHOLD TERRAIN - VIELEN DANK FÜR
    DIESES WERK! Ich finde es überaus gelungen, es wurde sich an dem Layout
    der englischen Original Ausgabe orientiert, einige Bilder wurden ersetzt
    und durch wirklich schöne und stimmige neue Bilder ersetzt. Es sind mir
    keine groben Schnitzer aufgefallen, klar man kann sich bestimmt über
    die eine oder andere Übersetzung streiten, ich finde sie aber sehr gut!
    Auch in Probespielen kam es zu keinen Problemen, es ist alles sehr
    verständlich, selbst ein Spiel zwischen 2 Spieler die sowohl die
    deutsche als auch die englische benutzten, kam es zu keinem Zeitpunkt zu
    Schwierigkeiten.
    Weiterhin sehr positiv hervorheben muss ich die
    Einbindung der FAQs und der zusätzlichen Helden, Söldner und
    Kriegerbanden, die es sonst nur als Download und Selbstausdruck gibt.
    Endlich alles in einem Regelwerk, und das auch noch mit Hardcover!

    Ich
    kann es Euch nur empfehlen: Saga macht richtig richtig Spaß, und die
    deutschen Regeln dazu sind noch das Sahnehäubchen auf dieser Tabletop
    Götterspeise!

    Nun schließe ich jeden Abend Stronghold Terrain
    in meine Abendgebete ein, das sich dieses Regelwerk als Erfolg
    darstellt, und die Armeebücher auch noch auf Deutsch kommen werden!

    Pro & Contra

    Achtung, der BBCode wurde mit der alten Syntax aufgerufen.
    Die Syntax hat sich mit der aktuellen Version geändert. Für einen Punkt in der Pro-Contra-Liste muss diesem ein [+][-] oder [*] voran geststellt werden

    + leichte Regeln, aber durch die Battleboards "schwer" zu meistern
    + Regeln inzwischen auch auf Deutsch
    + Zum spielen werden nicht viele Miniaturen benötigt
    + Auch der Platz zum Spielen, 120*90cm ist überschaubar.
    + Die Battleboards bringen frischen Wind in die Tabletop Welt
    Macht
    am meisten Spaß mit den Völkerspezifischen Würfeln, die sind aber
    relativ teuer. Es geht aber auch mit normalen W6, sieht dann aber nicht
    so gut aus.
    - Kann keinen finden

    3.315 mal gelesen