Entgraten

  • Entgraten ist das Befreien einer Miniatur von Gußresten
    Einer der wichtigsten Schritte den man vor der Bemalung einer Miniatur machen muss ist diese zu entgraten. Hierbei spielt es keine Rolle ob es sich um Zinnminiaturen oder um Kunststoffminiaturen handelt, die Vorgehensweise ist nahezu identisch. Zinnminiaturen werden zum Beispiel in zweiteiligen Kautschukformen im Schleuderguss Verfahren gegossen, und durch die geteilte Form kommt es zwangsläufig zu einer sichtbaren „Naht“, die um die Miniatur herumführt, mal mehr mal weniger, abhängig vom Alter der Form und auch vom Hersteller der Figur. Meistens hat man Glück das kaum Nähte zu sehen sind, aber dennoch ist etwas vorhanden das insbesondere durch die Bemalung hervorgehoben wird.

    Bedingt durch die Herstellungsverfahren kommt es auch zu so genannten „Gusskanälen“. Diese zeigen sich in Form von schmalen Zinnstummeln an der Figur, welche aber leicht mit einer kleinen Zange entfernen kann. Bestens geht dies mit einem Seitenschneider den man im Baumarkt oder auch beim Eisenwarenhändler bekommt. Allerdings sollte man hier nicht an der falschen Stelle sparen und ruhig etwas mehr Geld für ein gutes Werkzeug ausgeben.

    Uns stehen zwei Methoden die Miniaturen zu entgraten zur Verfügung:
    • Man nimmt sich ein Bastelmesser oder Skalpell und fährt mit diesem an der Naht entlang und kratzt so lange über die Stellen bis nichts mehr von der Naht sichtbar ist
    • Man feilt mit einer Schlüsselfeile (bekommt man in jedem Baumarkt recht günstig) über die betroffenen stellen. Es hat sich herausgestellt das dies mit den runden beziehungsweise halbrunden Schlüsselfeilen am besten geht.
    Allerdings kann man nicht immer alle Stellen einer Miniatur mit der Feile erreichen und ist gezwungen eine Kombination von beiden Methoden anzuwenden. Durch den Gussprozess können Talkumreste auf der Miniaturenoberfläche haften, und auch unsere bisher durchgeführten Vorbereitungsarbeiten haben ihre Spuren in Form von Fett und Schmutz unserer Finger hinterlassen (auch wenn Ihr Eure Finger vorab gewaschen haben solltet kommt immer etwas Fett auf die Miniatur, das ist ganz natürlich). Damit später die Grundierung gut auf der Figur haften kann, empfiehlt es sich, die Figur jetzt noch in warmem Wasser mit einem Spritzer Spülmittel zu waschen und anschließend gut trocknen zu lassen.

    1.170 mal gelesen