Ich frag ja nur...

      Ich frag ja nur...

      Hallo,

      vorweg gesagt: Ich habe von Tabletop Null Ahnung. Den Angriff meiner Indianer mit dem Saladin vonne Bude auf mein von den Airfix-Highlandern mit der Timpo-Kanone verteidigtes Wild-West-Fort vor ca. 45 Jahren lasse ich mal bewusst ausser Acht.


      Nachdem ich Ariovist sehr ansprechenden Bericht

      Königin der Waffen - eine Einführung in PBI

      gelesen habe, bleiben bei mir noch ein paar Fragen.

      Wenn ich lese das die Anzahl der Fahrzeuge pro Seite meist mit ca. 3 Stück angegeben wird und ich gleichzeitig vermute das die Zusammensetzung der Infanterie keine nennenswerten Abweichungen und Unterschiede in der Bewaffnung und der Waffenwirkung zulässt: Wie ist dann die Austarierung der Fahrzeuge? Oder anders gefragt:

      Kommen die unterschiedlichen Eigenschaften und Fähigkeiten der Fahrzeuge bei PBI überhaupt zum tragen oder ist es letztendlich egal, ob ich einen Pz III, einen Jagd- oder einen Königstiger gegen einen T-34 oder Sherman antreten lasse, da hier nur Fahrzeug gegen Fahrzeug und letztendlich das Würfelglück zählt?

      Der Fairness halber sei zugegeben, das ich weder das Regelwerk kenne (dafür ist mein Englisch zu lausig und Spielregeln mit mehr als 4 Wörtern haben mich nie sooo magisch angezogen) und auch noch nie Einblick in eine Armeeliste hatte. Ich konnte mich bisher also immer nur an den Fotos und Berichten im Internet orientieren und die waren in Bezug auf die Fahrzeuge für mich bisher nicht sonderlich erleuchtend.

      Vielen Dank im Voraus. :/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Frank“ ()

      Man hat mich gerufen?

      Zur Infanterie kurz angemerkt:
      ich denke, ich sehe doch Unterschiede zwischen sagen wir mal Deutschen, Russen, Amerikaner und Japner.
      Die Deutschen wollen/müssen den Feuerkampf suchen, wo die Qualität ihrer lMGs* zum Tragen kommt, bei den Amerikaner lockt in ähnlicherweise die Feuerkraft des M1 Garand Selbstladegewehrs.
      Russen und Japaner haben dafür Vorteile im Erzwingen des Nahkampfes ( sofern sie den Spießrutenlauf gegen die angesprochene Feuerüberlegenheit der Deutschen bzw. Amerikaner überstanden haben - und so weiter. Es macht schon einen Unterschied, welche Faktion ich aufstelle. :)


      Panzer. Sturmgeschütze und Selbstfahrlafetten unterscheiden sich in der Kombination von Eigenschutz ( Panzerung ) und Kampfkraft ( Feuerkraft ).
      ( Die Neigung zu Dreier-Trupps rührt aus der Spielerfahrung, dass man mit so circa 100 von 400 Armeepunkten in einer funktionierenden Größenordnung für ein vielseitiges Spiel liegt. Zudem darfst Du maximal 6 Kampffahrzeuge/Geschütze aufstellen, von denen höchstens drei einen Kanonenfaktor von 9 oder mehr haben darf. Da schleichen sich auf Dauer je nach Einstellung und Vorlieben des einzelnen Spieler sicherlich liebe Gewohnheiten ein. )

      Beipiel: T-34/76 oder M4 Sherman 75mm
      Panzerung ( Armour Factor = AF ) 7 Feuerkraft ( Gun Factor = GF ) 8

      Wir gehen mal davon aus, dass bei gleicher Truppenqualität und Einsatztaktik die Trefferwahrscheinlichkeiten nicht hier und jetzt berücksichtigt werden müssen.

      Schußduell mit deutschen Panzern

      Pz IV H AF 7, GF 9 die Deutschen sind marginal besser
      StuG III G AF 8, GF 9 m.E. bemerkt man den höheren Panzerschutz schon
      Panther/Tiger AF 9, GF10 und ob man diesen Unterschied spürt

      Marder III AF5, GF 9 dringend nur als mobile Pak spielen, sonst ist jeder gegnerische Treffer eine Katastrophe

      Xena hatte im letzten Spiel einen Königstiger und einen Jagdpanzer Elefant --- die vier T-34 konnten einem Leid tun ( ich tat es mir selbst ja auch! ) ;)

      Bei den guten Fahrzeugen lohnt es sich auch die Truppenqualität zu erhöhen, mehr Aktionspunkte und bessere Treffgenauigkeit zahlen sich aus --- allerdings schützt sich nicht vor und bei gegnerischen Treffern! :evil:

      Weitere Fragen beantworten meine Spielkameraden und ich gerne!

      Ariovist

      *wird für ganz späte Truppen noch durch StG 44 unterstützt, aber wir wollen hier ja nicht übertreiben und schwelgen
      Gold is for the mistress -- silver for the maid --
      Copper for the craftsman cunning at his trade.
      "Good!" said the Baron, sitting in his hall,
      "But Iron -- Cold Iron -- is master of them all."
      R, Kipling
      Sturmi,

      T-34/76 mit GF8 dürftest Du bis zu 6 Stück aufstellen - in Langenfeld hattest Du sechs Stück! :D *

      Minus einem abgeschossenen/liegengebliebenem Fahrzeug wäre das schon mal eine komplette Kompanie.

      Du kriegst die sogar in die 400 Punkte hingequetscht, falls Du Dich anstrengst:

      Qualität
      Raw 23 AP Average 38 AP Veteran 52 AP

      Die frühen wegen des Zwei-Mann-Turmes als "Clumsy" unbeholfen gespielt sind sogar noch 6 Punkte billiger.

      Sechs Average zu 32 Punkten sind "nur" 192 Punkte und damit recht panzerlastig, aber so drei Züge Infanterie der Mindeststärke sollten schon noch gehen

      Raw 31 AP ** Average 52 AP Veteran 71 AP ***

      Das lässt sogar noch reichlich Luft für einen Zug Mörser oder gar Katyushas!

      Alles In Average hättest Du noch ein paar Pünktchen über - T-34/85 druntermischen?!

      Ariovist

      * an fünfzig denken wir heute nicht weiter nach, okay?
      ** wie man sieht, könnten die frisch ausgehobenen Raw Truppen locker deutlich größer werden
      *** drei Veteranenzüge übersteigen die typischerweise vereinbarte Punktezahl um fünf Punkte, da wird sich doch was aushandeln lassen, oder? Auf weitere Feuerkraft kannst Du doch dann locker verzichten, oder?
      Gold is for the mistress -- silver for the maid --
      Copper for the craftsman cunning at his trade.
      "Good!" said the Baron, sitting in his hall,
      "But Iron -- Cold Iron -- is master of them all."
      R, Kipling
      Ja.., zum Großteil hat er schon Recht, und ich stimme Ariovist auch großteils zu.

      Aaaber.., bei genaueren Unterscheidungen, wie z.B. der Feuergeschwindigkeit, gibt es leider keine von PBI angedachten Regeln. (Zumindest kenne ich keine) Hier muss man sich absprechen / und/oder Hausregeln benutzen.
      (Beispiel : IL-2 und Jagdtiger. Beide haben geteilte Munition und feuern deutlich langsamer als andere Panzer. )

      Natürlich liegt das aber auch daran glaub ich, dass PBI ja eigentlich ein Infantrie-lastiges Spiel ist/sein soll...

      Und dann solltest Du vor Allem EINES nicht außer Acht lassen..Den "Fortune" Faktor. Alle blanke (Regel)-Theorie kann sehr oft daran nichts ausrichten. Wenn Dein Gegner mit 12 Würfeln 7x 6er wirft.., ääh...ja.. (naja.., ich find´s ja nicht schlimm, aber Ariovist wird dann schon mal sarkastisch, wenn er fragt "..nur 7...? Schwächelst Du...?)
      Gruss Xena




      " Alle Superklugen..,die welsche Schraibfeler finden, dürfen sie berhalden...! :sarcastic: "

      Damit es wieder gelb in der Politik wird.....
      Die AKVD, Appenzeller-Käse-Vereinigung -Deutschland in den Bundestag !
      "Wir reden kein Käse.., wir essen Ihn..!!!
      Hallo Frank,

      als erstes möchte ich mal Parmenion beipflichten: Auch von mir ein "herzlich willkommen im Tiny-Soldiers Forum" :thumbup:

      Mit PBI ist es wie mit sicher allen Spielsystemen. Es bildet gewisse Dinge ab, andee weniger und manche gar nicht. Das schreibt der Autor Peter Pig auch im Regelwerk: "PBI does not claim to be <<just like the real thing.>> In addition PBI is not used by the SAS to train their soldiers.". Für mich ist es ein Spiel, bei dem ich mit anderen viel Spaß haben kann und das für mich gerade den Schwerpunkt "Infanteriegefecht" auf einem angenehmen Komplexitätslevel abbildet. Für einen Dogfight von Panzerbataillonen gibt es ja Systeme, die dort ihren Schwerpunkt haben.

      Viele Grüße,

      Sturmi
      Alles über mein Hobby auf meinem Online-Zuhause: pink-unicorn.tv.
      Das Video zu unserem letzten 20mm-Turnier.
      Hallo,

      danke für die freundliche Aufnahme.

      @Sturmi:

      Wir kennen uns ja schon etwas länger. Irgendwann bekommst Du hoffentlich die Chance, den 2. Weltkrieg im Mengenverhältnis 1:1 nachspielen zu dürfen. Nur sind die notwendigen Konzerthallen dafür bisher leider noch etwas zu klein. :)

      @Alle:

      Rein informativ (und ohne jetzt irgendwelche Urheberrechte verletzen zu wollen):

      Besteht die Möglichkeit von 3 in ihren Eigenschaften und Stärken möglichst sehr unterschiedlichen Panzern die Profilwerte und Punkte zum Vergleich zu sehen?

      Gleiches auch für 2 oder 3 entsprechend unterschiedliche schwere Waffen.

      Wie starr, bzw. flexibel sind eigentlich die Armeelisten? Bieten diese Spielraum für gestalterische Freiräume? Ich bin z.B. ein Fan von very late War - die letzten Aufgebote, bei denen auf deutscher Seite absolut alles zusammengekratzt wurde, was greifbar war.

      Bevor ich mir irgendwann vielleicht das Regelwerk anschaffe, möchte ich gerne erst einmal Informationen über das Spiel sammeln. Wie Sturmi weis bin ich im Anfangen irgendwelcher Projekte immer großartig, nur an der Umsetzung und Beendigung mangelt es mir grundsätzlich an Zeit. Ich gehe aber nicht davon aus, das mit der von mir erhofften Verlängerung auf 48-Std.-Tage in naher Zukunft zu rechnen ist.

      Bei den Fahrzeugen sehe ich kein Problem - ausser das diese bei PBI wohl weniger im Vordergrund stehen - aber bevor ich mich jetzt auf eine Basierung festlege, nur um anschl. festzustellen das mir FoW, Battlegroup oder-was-weis-ich mehr liegt und ich alles in die Tonne kloppen kann, verharre ich lieber noch etwas in der Grübelphase. :)

      Ps.: Mal etwas anderes: Ich habe dieses Thema abonniert, erhalte aber keine Email als Benachrichtigung. Gibt es diesbzgl. irgendwelche Tricks, die ich noch nicht kenne?
      Lieber Frank,

      warum kommst du nicht einfach am 9. September nach Wuppertal? Ich weiß ja nicht, ob noch ein Platz frei ist, aber wenn Ariovist den Truppenwerber gibt und dir dort noch ein Plätzchen im Trockenen freihält, kannst du PBI mal livge erleben einschließlich aller Profilwert...

      Just my two cents...

      Sturmi
      Alles über mein Hobby auf meinem Online-Zuhause: pink-unicorn.tv.
      Das Video zu unserem letzten 20mm-Turnier.
      Willkommen im Forum!

      Bei PBI geht es um eine Infanterie-Kompanie, die durch Schwermetall unterstützt werden kann. Dafür besteht dann Panzer- und Geschützsammelgefahr. Sprich: Die Panzer stehen zwar nicht im Vordergrund, aber eben weil nur wenige zulässig sind, kann man versuchen alle auszuprobieren. Es gibt auch eine Anleitung, wie die Werte für nicht in den Listen enthaltene Panzer selbst gefunden werden können.

      Aber die Werte sagen dabei nicht so viel aus. Vieles kommt durch die Spielmechaniken zustande, wenn es z.B. um die installierten MGs geht. Um diese Fragen ohne Regeln zu beantworten, ist es wohl tatsächlich gut, wenn Du Dir ein Spiel anschaust.

      Es sei auch gleich darauf hingewiesen, dass nicht das aktuelle Regelwerk gespielt wird und Du auch die Regelergänzungen berücksichtigen musst. Nur, bevor Du das falsche Regelwerk bestellst.

      Abgesehen von den Werten, die Ariovist genannt hat, gibt es nur noch die Kosten. Das scheint wenig, funktioniert aber, weil es z.B. bei einem Infanteriespiel nicht zu einer Panzerwettfahrt kommt, Geschwindigkeitsunterschiede in dem Rahmen zu vernachlässigen sind. Das Spielfeld repräsentiert nur 480x480 Meter, ein Quadrat von 15 cm Kantenlänge 60 m Kantenlänge.

      Ein Panzer I hat 4 AF, 4 GF, kostet 28/20/12, je nachdem, ob Veteran/Average/Raw.

      Ein Panther 9 AF, 10 GF und kostet 67/48/29.

      Eine Maus, ja, auch das ist berücksichtigt, 11 und 11 und 77/55/33. Und der Königstiger ist nur geringfügig günstiger.

      Wie gesagt, ohne Regeln sagt das wenig.

      Ariovist hat mal Beispiele für regelkonforme Truppen gegeben. Ich schaue mal, ob ich das finde.

      Nekromantia, modernd Thread, ...
      Gruß

      Riothamus

      Bemalte Miniaturen 2017:

      28mm: 21 Schafe, 1 Hund, 2 Zivilisten
      Reiskörner: 400 Infanteristen v1.0 (7 Regimenter), davon v2.0: 268 Infanteristen (4 Regimenter)

      Bemal- und Bastelzeit ab März 2017: 14 h

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ariovist“ ()

      @ Xena - 7 aus 12 war zugegebenermaßen Dein bester Wurf, aber am Sonntag sehnte ich mich allmählich an den Samstag zurück, da hattest Du nur mir jedem dritten Wurf getroffen!

      Re: langsamere Feuergeschwindigkeit kann gut durch "Clumsy" abgedeckt werden, 5 AP statt 4 AP für das Abfeuern der Hauptkanone senkt die Feuergeschwindigkeit drastisch - dafür gibt es 6 Punkte Rabatt - es wäre halt regelkonform lösbar, wenn Dein Mit-/Gegemspieler mitzieht.

      Frank -
      PBI ist was Basierungen angeht, sehr, sehr duldsam.

      Zwar wird für Infanterieelemente 30x30 Millimeter empfohlen, aber Willi spielt mit FoW Basen, Bodoli mit Crossfire Basen ( 20x20 Millimeter ) - alles ohne Problem, sofern man die leichten MGs separiert, die bei den meisten FoW Basen in die normale Infanteriei integriert sind.

      Re: Gefechtsentfernungen
      Otto Normalschütze trifft ab so 300 Meter kaum noch was, leichte MGs werden kaum jenseits der 400 Meter eingesetzt ( und damit ja auch entblöst ) --- trotz weiter Schußfleder in den Steppen Südrußland oder den Wüstennordafrikas sind im Zweiten Weltkrieg so 300-400 Meter typische Gefechtsentfernung für Panzer. Und selbst in den angesprochenen Weiten muß man Rauch, Staub oder Hitzeflimmern als Sichthindernisse in Rechnung stellen.

      Generell sage ich immer, so 500 x 500 Meter sind ein Spielfeld.

      Unter dem Strich ein flüssiges, ein flutschende System, keine strikte Wissenschaft.

      Die Armeelisten sind relativ großzügig ausgelegt, bei Kriegsende ist jede ( zumindest deutsche ) Einheit ohnehin ein Einzelexemplar - und als Spieler kann man in gegenseitiger Absprache ohnehin Berge versetzen.


      Ariovist
      Gold is for the mistress -- silver for the maid --
      Copper for the craftsman cunning at his trade.
      "Good!" said the Baron, sitting in his hall,
      "But Iron -- Cold Iron -- is master of them all."
      R, Kipling
      Da ist Ariovist zuzustimmen. Ich wollte nur erläutern, warum nicht mehr Werte in den Listen sind.

      Ich bin kein schlechter Schütze, aber mit Zielvorrichtungen wie bei Sturmgewehr/Karabiner kann ich ab so zwischen 250 und 300 m zwar die Scheibe, aber nicht das Ziel erkennen. Das weiteste, was ich mit dem G3 geschossen habe, waren 500 m. Da habe ich mit viel Glück zu etwas weniger als 1/3 getroffen. In Ruhe auf der Schießbahn und ohne Schießbuch, weil Munition aufgebraucht werden sollte. Also ganz ohne Druck. Ein Bekannter trifft noch über Kilometer hinweg. (In der Senne bei Paderborn liegt die längste Schießbahn auf dem europäischen Festland.) Aber auch nicht mit Kimme und Korn. Wichtiger ist zwar, das Korn scharf zu sehen, doch ab einer gewissen, individuell zu bestimmenden Entfernung des Ziels ist beides nicht gleichzeitig deutlich genug zu sehen. Damit kommen die Meisten nicht klar.

      Bei PBI gibt es, abgesehen davon, dass die Listen wirklich sehr flexibel sind, auch eine Liste "German Volksturm Company 1945". Zusätzlich wird in den Regeln ausdrücklich gesagt, dass historische Aufstellungen zulässig sind, wenn sie die Punktekosten nicht übersteigen.
      Gruß

      Riothamus

      Bemalte Miniaturen 2017:

      28mm: 21 Schafe, 1 Hund, 2 Zivilisten
      Reiskörner: 400 Infanteristen v1.0 (7 Regimenter), davon v2.0: 268 Infanteristen (4 Regimenter)

      Bemal- und Bastelzeit ab März 2017: 14 h
      Hmmm, also bis 50 m habe ich in meiner aktiven Zeit niiie etwas getroffen, dafür aber als einziger in meiner Kompanie alle 4 Scheiben in 600 m (der äussersten Distanz) mit dem G3 plattgemacht. War sowieso eine komische Zeit: 10 Schuss in 4 Feuerstößen mit dem MG3... pffft... ich habe 8 Feuerstöße geschafft. Ich bin eben ein Sensibelchen. Über den Sinn solcher Übungen besser nicht nachdenken. ;(

      Doch zurück zum Thema:

      Die Maus - Dank Zvezda steht dieser kleine Mobilbunker zufällig ohnehin auf meinem Einkaufszettel für die Crisis. :thumbsup:

      Ein reines Infanteriespiel ganz ohne Fahrzeugunterstützung wäre nichts für mich. 2 oder 3 Unterstützungsfahrzeuge möchte ich schon ins Feld führen können, wie z.B. Stummel oder IGs, also weniger für das Gefecht Panzer vs. Panzer, als vielmehr zur Infanterieunterstützung. Man hat halt so seine Vorlieben.

      Lediglich der überdurchschnittlich wichtige Faktor Würfelglück lässt mich noch ein wenig erschauern.

      Am 9. September habe ich zwar erst 2 Termine (Besuch der Modellbauausstellung in Neuss und Abends ein Doppelgeburtstag in Duisburg, auf dessen Nichterscheinen ich ekelhafte Folgen zu erdulden hätte), aaaber... wenn das eine Einladung ist und ihr mich tatsächlich erdulden wollt, so würde ich mich gerne um eine Landkarte nach Wuppital bemühen. Ist ja fast vor der Haustür. Aber seid gewarnt: Ich habe nicht nur von nix eine Ahnung, ich bin auch unheimlich schwer von Begriff. Das Alter eben. 8)

      @Ariovist: Was hast Du Sturmtiger angetan, das er Dir das zumuten möchte? :D

      So, Scherz beiseite. Ein Demo-Spiel könnte sicher interessant werden und für eine Entscheidung dafür oder dagegen sicherlich wesentlich zielführender als das Studium von x Webseiten, zumal PBI anscheinend im Internet ohnehin nicht sooo riesig vertreten zu sein scheint. Ich würde mich freuen.
      Hmmmm,
      alles sehr interessant zu lesen :) .
      Ulkiger Weise verwenden es immer noch einige aktive Bekannte bei der Bw als UffzFö....Glücksfaktor hin oder her.
      Allein schon die Möglichkeit, in der Runde des Gegners mit Feuerstößen zu reagieren..... es gibt da sehr viel Beispiele von Regelmechanismen, die das Spiel, auch nach heutigen Maßstäben, sehr realistisch wirken lassen.

      Man sollte sich die Regeln einmal zu Gemüte führen...oder halt ein Einweisungsspiel mitmachen...da werden in aller Regel viele Fragen geklärt.

      Letztendlich ist die beste Einweisung immer am Spieltisch :thumbup: .

      Parmenion
      1. Es ist wie bei allen Spielen - falls ich denn verliere, waren es die Würfel!
      Falls ich gewinne, setzt sich Genie eben auf Dauer doch durch! :(

      2. Es gibt keine Superamee und erst recht nicht Die eierlegende Wollmilchsau
      Jeder Spieler entwickelt auch hier seine Vorlieben ( und Schwächen ) und die Paarungen können natürlich ein wenig in Stein, Schere, Papier münden.
      ( z.B. hatte DG nach leidvollen Erfahrungen gegen meine sowjetischen SU-76 und SU-122 einen Gegenplan, zwei Tiger in England bestellt und mit britischer Inbrunst zügigst bemalt. Er brauchte dabei wohl (mindestens) vier Hände, weil er sich ja bereits zwei davon in glühender Vorfreude ständig rieb.
      Im Revanchespiel selbst musste er feststellen, ich hatte keine Panzer auf dem Tisch, dafür noch mehr Infanterie - seine Hochleistungspanzerabwehr konnte diese Massen nicht halten. Ätsch! )

      3. Infanterie mit 2-3 Unterstützungsfahrzeug ist genau die Antwort und Produktbeschreibung.
      Leider gibt es in der lobenswerten Zvezdareihe vom StuG nur die frühe Ausführung, aber immerhin!
      Und die oben angedeutete T-34 Flutwelle ist Sturmis geäusserten Wünschen nach einer Panzertsunami geschuldet, sie ist beileibe nicht üblich und sicherlich nicht ohne Schwächen.

      Ariovist


      Gold is for the mistress -- silver for the maid --
      Copper for the craftsman cunning at his trade.
      "Good!" said the Baron, sitting in his hall,
      "But Iron -- Cold Iron -- is master of them all."
      R, Kipling
      Es gab hier schon mal vor Jahr und Tag eine Erörterung mit Dominik über ein letztes Aufgebot im Kontrast zur Elite der KG Ascheberger

      Sperrverband Moselbrück

      Zeigt einen anderen Weg nach Rom!

      Arioivst
      Gold is for the mistress -- silver for the maid --
      Copper for the craftsman cunning at his trade.
      "Good!" said the Baron, sitting in his hall,
      "But Iron -- Cold Iron -- is master of them all."
      R, Kipling

      Ariovist schrieb:

      1. Es ist wie bei allen Spielen - falls ich denn verliere, waren es die Würfel!
      Falls ich gewinne, setzt sich Genie eben auf Dauer doch durch! :(

      2. Es gibt keine Superamee und erst recht nicht Die eierlegende Wollmilchsau
      .....
      ( z.B. hatte DG nach leidvollen Erfahrungen gegen meine sowjetischen SU-76 und SU-122 einen Gegenplan, zwei Tiger in England bestellt und mit britischer Inbrunst zügigst bemalt. Er brauchte dabei wohl (mindestens) vier Hände, weil er sich ja bereits zwei davon in glühender Vorfreude ständig rieb.
      Im Revanchespiel selbst musste er feststellen, ich hatte keine Panzer auf dem Tisch, dafür noch mehr Infanterie - seine Hochleistungspanzerabwehr konnte diese Massen nicht halten. Ätsch! )
      .......

      Ariovist



      Nun.., da war ihm Recht geschehen..!
      Wer sich solchermaßen einen Sieg "erschleichen" will, hat´s nicht anders verdient...! :D (nicht, das ich was gegen "schwere Jungs" hätte - habe in der letzten Schlacht auch einen Königstiger und einen Elefanten gehabt...- aber dann sollte es auch mit der Idee dahinter passen... (und nee.., ich wußte nicht, dass 4 T-34 kommen...)

      Tja, und diese "Endzeit-Armee" wollt ich mir ja auch machen.., allein.., ich hab noch nicht die richtigen Figuren. Wenn ich an die FoW Figuren für den Volkssturm und die HJ denke.., da wirds mir jetzt noch übel... :blerg:
      Gruss Xena




      " Alle Superklugen..,die welsche Schraibfeler finden, dürfen sie berhalden...! :sarcastic: "

      Damit es wieder gelb in der Politik wird.....
      Die AKVD, Appenzeller-Käse-Vereinigung -Deutschland in den Bundestag !
      "Wir reden kein Käse.., wir essen Ihn..!!!
      O.k., um hiermit zu schliessen:

      Danke an alle für Ihre geduldige Hilfe.

      Eine - wie ich hoffe abschliessende - Frage noch:

      Es sei auch gleich darauf hingewiesen, dass nicht das aktuelle Regelwerk gespielt wird und Du auch die Regelergänzungen berücksichtigen musst.


      Was ist aktuell "State of Art" und was spielt Ihr tatsächlich?

      Schon irgendwie merkwürdig: Es gibt Behind Omaha 2.0, aber mein Bekanntenkreis bevorzugt 1.0. Es gibt Flames of War V4, aber V3 scheint beliebter zu sein. Und jetzt lese ich hier, das es bei PBI ähnlich sein soll. Früher war alles besser? :D :D :D


      PBI interessiert mich und ich werde das Thema im Auge behalten. Also bitte nicht wundern, wenn ich mich irgendwann einmal mit weiteren Fragen melde. :)
      Wir in Deutschland spielen die 2006er Auflage

      PBI 2

      Sollten wir mal dazu kommen, kann ich aus der Playtestgruppe zum aktuellen Regelheft mit Anekdoten aufwarten. Gehe mal davon aus, es ist kein Zufall, dass wir PBI 2 * spielen!

      Frage ruhig, worauf Du lustig bist - wir antworten!

      Und zu "früher war alles besser" - naja, zumindest waren wir jünger und fitter! :D

      Ariovist

      ' vor Wochen noch hatten sowohl Utgaard wie Schmnagauke jeweils Regelhefte abzugeben - zudem geistert es durch das Internet.
      Gold is for the mistress -- silver for the maid --
      Copper for the craftsman cunning at his trade.
      "Good!" said the Baron, sitting in his hall,
      "But Iron -- Cold Iron -- is master of them all."
      R, Kipling