Herzliche Einladung zum DBA 28mm am 07.10.2017!

      Da die Lager am Rand stehen, ist das doch kein Problem: Einfach den fehlenden Umfang durch zwei nehmen und das Lager dann so weit entfernt vom Rand aufstellen. Sieht vielleicht nicht so schön aus, aber schon ist der kleine Nachteil überspielt. Oder entsprechend das Vorfeld abmessen, was zwar schöner ist, aber wesentlich unpraktischer.
      Gruß

      Riothamus

      Bemalte Miniaturen 2017:

      28mm: 21 Schafe, 1 Hund, 2 Zivilisten
      Reiskörner: 400 Infanteristen v1.0 (7 Regimenter), davon v2.0: 268 Infanteristen (4 Regimenter)

      Bemal- und Bastelzeit ab März 2017: 14 h
      Erstmal auch von mir gute Besserung an Wolfgang! Schade dass du nicht dabei sein kannst!

      ​Tobi - David und ich wünschen uns keinen Bruderkrieg (jedenfalls zu Beginn nicht...) ;)
      Wäre also super wenn es sich einrichten lässt dass wir nicht unbedingt gegeneinander spielen im ersten Spiel ;)
      ​Wenn es sich von der Rangliste irgendwann so ergibt, machen wir das natürlich, aber von Anfang an gesetzt muss es nicht sein :)
      Lieber Tobi, liebe Freunde,

      leider muss ich aus dringenden familiären Gründen mein Kommen am Samstag absagen. Es zipft mich sauber anb, wie man bei uns sagt, aber es ist nicht zu ändern.
      Bis zum nächsten Jahr.

      Traurig

      Hunwolf
      Im Wirkungskreis seines Schwertes ist jeder Mann ein Ubar! John Norman in einem seiner Gor-Romane

      Der Krieg ist eine einfache Kunst und ganz Vollzug (Napoleon Bonaparte)
      Hallo,

      ich wollte nur kurz zurückmelden, dass ich mich für die kyrenischen Griechen entschieden habe, ich lasse meine Daker daheim.

      Was das Camp angeht, so würde ich es immer in der Größe des Lagers meines Mitspielers aufstellen (also wie Riothamus oben vorgeschlagen hat: wenn groß, dann ganz auf dem Spielfeld und wenn klein, dann halb auf dem Spielfeld)... ob das jetzt einen großen Unterschied macht oder nicht: es wäre meiner Meinung nach am fairsten.
      @ JakeMnlo: Das ist natürlich wahr. Dämlich von mir, sorry.

      @ Hunwolf: Mensch, Martin, Du wirst uns fehlen. Na dann alles Gute Dir!!

      Komisch, wir hatten bisher kaum Absagen, dieses Jahr drei. Jetzt sind wir erst mal wieder ungerade.

      @Norbert, ist das Teamspiel mit Noah wirklich ok für Dich?

      Hier die neue Liste:

      Epiphanes - Syrakuser II 9
      JakeMnIo - Ancient Spanish II 39 - LA

      David - Parther II 37 - LA
      Autines - Kyrenische Griechen (I/56)

      Theodenatas - Khitan Liao II 61
      Dani - Early Japanese I 64

      Rahgoul & Noah - Free Company IV 74
      Jürgen - HYW English IV 62 - LA

      Razgor - Medieval French IV 64 - LA
      12jonny12 - Seleucid II 19 - LA

      Peter - Ptolomaic II 20 - LA
      Sir Tobi - Seleucid II 19

      Valerio - Alans II 58
      Ronisan - Classical Indian II 3 - LA


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Sir Tobi“ ()

      Hallo zusammen,

      wie von Sir Tobi genial erkannt, waren noch zwei Tippfehler im "Quick-Reference & Measure Tool DBA 3.0".
      "Art" und "WWg" bewegen sich "2" und nicht "1" im "good going".

      Danke dafür und für das tolle Turnier. :sekt:

      Lieber Gruß,
      Ronald.
      Dateien
      Auf die Frage: "Und wann genau haben Sie angefangen mit Miniatursoldaten zu spielen?"
      Antworte ich gerne: "Ich habe NIE aufgehört!" ;)
      Da kann ich mich nur anschließen: Vielen Dank für das schöne Turnier, die tolle Orga und die tollen Spieler auf die ich mich immer jedes Jahr freue :thumbup:

      Ich trat dieses Jahr mit meinem Sohn zusammen im Team an, damit es von den Paarungen her aufging.
      Wir haben dann abwechselnd unsere 4/74 Free Company gespielt.

      Mensch hatte jeder von uns ein Würfelglück - so viel, das wir am Ende sogar ganz oben standen.
      Ronald's Inder haben uns in der 2. Runde in den Boden gestampft. Das war ein blutiges Game > Zu letzt standen auf jeder Seite 5 verlorene Elemente. Dummerweise war auch unser General dabei. Hier war Junior doch übermotiviert und versuchte einen Elefantengeneral frontal mit seinem Rittergeneral anzugreifen. Zum Schieben hat es zwar gereicht, den Gegenangriff hat unser General nicht mehr überlebt.

      Schere Stein Papier und Eli schlägt Ritter :D


      Richtig unverschämtes Glück hatte ich im letzten Spiel gegen Marios mit seinen Franzosen.
      Sowas passiert bestimmt nie wieder in meiner DBA Spieler-Karriere :

      Er hat alles richtig gemacht, mich perfekt im Vormarsch mit Ari und Bows zerschoßen ,
      doch in den 3 endscheidenden Kämpfen - als ich dann in Reichweite war - konnte sich unser John "Hautseallewech" Hawkwood gemeinsam mit einer Blade durch die französischen Linien fräsen und den gegnerischen General dahinter erwischen. So wurde ein 0-3 gedreht "ole-ole :thumbsup: "

      Und gelernt habe ich auch was: Psiloi' s kann man in 3.0 nicht erschießen > das macht sie auf einmal richtig gut.
      Shitte, in doppelter Hinsicht. Dass ich das Turnier absagen musste, und dass Norbert tatsächlich was ausgegraben hat. Man kann Plänkler wirklich nicht mehr erschiessen! Auch nicht mit Artillerie! Das wertet meine Iberer schlagartig auf! :D
      Im Wirkungskreis seines Schwertes ist jeder Mann ein Ubar! John Norman in einem seiner Gor-Romane

      Der Krieg ist eine einfache Kunst und ganz Vollzug (Napoleon Bonaparte)
      Das mit den Psiloi ist echt praktisch, meine Plänkler konnten Norberts Langbogenschützen bei unserem Spiel echt lange beschäftigen.

      Ach ja, nach dem Turnier ist ja vor dem Turnier, dazu habe ich eine Frage: Ich habe mit meinen neuen Perrybox Rosenkriegern eine erste Stellprobe auf den Bases durchgeführt. Wenn ich für die 4er Blades 20mm tiefe Bases nehme, dann ragen die Bills der Billmen gefährlich weit über die Basenkante, sodass die Plastikwaffen bei Feindkontakt brechen könnten. Meine Frage: Ist es - was die Turniere in Geißlingen angeht - in Ordnung solid Blades 30mm tief zu basieren?